Die Haubenteile sind nun soweit, dass wir mit der Herstellung der Kiemen begonnen haben. Sie dienen zum Luftausgleich und somit zur Abführung der Motorwärme. An den unteren Teilen der Motorhaube sind hier jeweils rechts und links 17 Kiemen ins Blech gestanzt.

Für die Herstellung haben wir Holzformen mit der richtigen Form gefräst, die nun als Schablone für die Herstellung dienen. Als erster Schritt wurde an den alten Haubenteile die genaue Position der Kiemen ermittelt und auf die neue Haube übertragen. Als nächstes folgt ein feiner Schnitt an der Kiemenöffnung. Mit einem Stempel wird dann das Blech langsam in die Form geklopft. Nach und nach entsteht so die komplette Kiemenreihe.

Die Verschlüsse der Motohaube wurden ebenfalls schon angebracht. Es folgen jetzt noch kleine Anpassungen und das Bohren der Nietlöcher für Scharniere und Verstärkungsbleche. Diese müssen dann nach dem Grundieren angenietet werden.