Nachdem nun alle Teile an das Armaturenbrett angepasst und alle Löcher gebohrt wurden, ist es nun soweit, dass das Armaturenbrett seine endgültige Farbgebung erhält.

Die Motorseite ist nun in Grau lackiert und die Seite der Mannschaft hat eine schwarze Lackierung erhalten. Nach dem Einbau wird dann nach und nach mit der Installation der Elektrik begonnen. Im ersten Schritt sind schon alle Befestigungsschellen für die elektrischen Leitungen gesetzt worden.

Auch die Beladung des Fahrzeuges ist schon fast wieder komplett. Alle Teile sind noch Originalteile und wurden gereinigt, aufpoliert und mit neuen Dichtungen versehen. Zum Teil mussten die Strahlrohre nachgelötet werden. Bei alle Strahlrohren wurde das Griffstück wieder mit Hanfschnur eingebunden.

Den größten Aufwand stellte das Instandsetzen der beiden Schlauchhaspeln dar. Die Seitenbleche waren so verzogen, dass diese nicht mehr zu richten waren. Es wurden neue Bleche hergestellt. Als Umrandung wurden die alten Messingringe wieder auf die neuen Bleche gelötet und alles neu lackiert.

Es fehlen uns jetzt nur noch die passenden Schläuche. Hier sind wir auf der Suche nach Naturfaserschläuchen aus Hanf, so wie sie früher eingesetzt wurden. Die alten C-Storz-Kupplungen aus Messing sind schon entsprechend vorbereitet.