Nachdem der vordere Teil des Holzaufbaus fertig gestellt ist, waren wir in den letzten Wochen daran, den Aufbau zu grundieren. Der Aufbau, die Türen und Klappen sowie alles Einzelteile der Innenverkleidung wurden mit einer 2K-Grundierung gespritzt. Somit ist das Holz geschützt und für die Lackierung des Endlackes vorbereitet.

Im nächsten Schritt wird dann die Blechbeplankung des Aufbaus angebracht. Hierzu wird spezielles Tiefziehblech verwendet, das dann auf den Aufbau genagelt wird.

Da auch die Alarmglocke bei dem Brand zerstört wurde, haben wir letzte Woche eine neue Glocke in Auftrag gegeben. Bei einem Besuch der Glockengießerei in Karlsruhe haben wir die Details besprochen und konnten auch die Gießerei besichtigen, in der dann die Glocke gegossen wird.

Mittlerweile wurde auch damit begonnen, die Pumpe wieder zusammenzubauen. Dafür wurden alle Lagerteile neu hergestellt. Die alten Teile saßen zum Teil fest und mussten dadurch erneuert werden. Nur so kann später eine einwandfreie Funktion der Pumpe wieder sichergestellt werden. Diese Lagerteile wurden in das Gehäuse und die Leitapparate eingesetzt. Vor dem eigentlichen Begin des Zusammenbaues wurde auch der Schmierkanal in der Pumpenwelle gereinigt und mit neuem speziellen wasser- und druckfestem Fett gefüllt. Darüber lassen sich die Lager in der Pumpe fetten. Es wurde nun mit dem Einsetzten der Pumpenwelle in den vorderen Teil des Pumpengehäuses begonnen. Die Stopfbuchse zum Abdichten der Welle und das vordere Kugellager sowie der Antrieb für die Entlüftungspumpe sind ebenfalls schon montiert. In den nächsten Wochen werden nun die drei Laufräder der Pumpe mit Leitapparat und Gehäuse eingebaut.