Endlich war es nun soweit und wir konnten den hinteren Aufbauteil vom Lackierer abholen. Natürlich wurde dieser gleich auf den Rahmen aufgesetzt um zu schauen ob auch alles passt.

In den letzten Wochen sind wieder einige Arbeiten am Benz abgeschlossen worden. So wurde im Bereich des Armaturenbrettes der Reservetank für den Kraftstoff angebracht. Dieser wurde nach Vorlage des Originaltanks selbst nachgebaut. Auch der Reservekanister hat wieder auf dem Trittbrett seinen Platz bekommen. Dort ist er mit zwei Lederriemen befestigt. Die Handlampe, die am Armaturenbrett eingesteckt werden kann, wurde ebenfalls fertig gestellt und auf Funktion geprüft.

Mit dem Aufnageln eines Lederbandes mit Keder an den Abschlüssen der Sitzflächen, wurden nun die Arbeiten an den vorderen Sitzen abgeschlossen. Unter der vorderen Sitzbank wurde auch schon der Kraftstofftank wieder eingebaut. Außerdem wurde der Arbeitsscheinwerfer angeschraubt und elektrisch angeschlossen. Auf dem rechten Trittbrett hat nun auch die Kiste für die Fahrzeugbatterie ihren Platz gefunden. Die Verkabelung ist hier ebenfalls schon vorbereitet.

Ein weiterer großer Meilenstein ist geschafft: der vordere Teil des Aufbaus ist fertig lackiert und konnte vor einigen Tagen beim Lackierer abgeholt werden.

Nach und nach treffen die fertigen Teile vom Lackierer ein. Somit wächst auch der Aufbau wieder in die Höhe. Nach den Kotflügeln wurden nun auch die Gerätekästen endgültig montiert. Somit sind nun auch die ersten roten Teile wieder am Fahrzeug zu erkennen.

Nach dem vorderen Teil des Aufbaus wurde nun auch der hintere Teil von Innen lackiert, während der vordere Teil schon seine rote Lackierung beim Lackierer bekommt.

Zum letzten Mal wurde nun der Aufbau noch einmal vom Chassis abgehoben. Dies ist nötig, damit die beiden Teile des Aufbaus lackiert werden können. Hierzu wurden diese einzeln auf Transportwagen gesetzt um die Teile besser bewegen zu können.

Während die Kotflügel noch beim Lackierer sind, nutzen wir die Zeit um die Elektrik in Betrieb zu nehmen und alle Funktionen zu testen. Nach dem Durchmessen der Schaltung haben wir eine Batterie angehängt und alle Funktionen geprüft. So wurden die Armaturenbrettleuchte, die Ladekontrollleuchte und die Fernlichtanzeige nun ein erstes Mal zum Leben erweckt. Auch die hergerichteten Scheinwerfer wurden auf Funktion geprüft.

Nachdem nun die Türen und Klappen lackiert sind, werden im nächsten Schritt die restlichen Teile des Aufbaus für die Lackierung vorbereitet. Da alle Teile separat lackiert werden, müssen diese vorher wieder demontiert werden. Dies sind im Einzelnen die beiden seitlichen Gerätekästen auf den Trittbrettern, der vordere sowie der hintere Aufbauteil sowie die Kotflügel und die Motorhaube.

Die ersten Teile waren nun schon beim Lackierer und haben ihre endgültige Farbgebung erhalten. Begonnen wurde mit den ganzen Klappen und Türen sowie weiteren Kleinteilen. An die lackierten Klappen haben wir dann die ebenfalls lackierten Randleisten geschraubt und an den unteren Klappen wurden danach die vorbereiteten Messingbleche aufgenagelt. Zum Test wurden dann die Klappen schon einmal montiert und das Ergebnis sieht echt schon einmal vielversprechend aus.